Welche Kompetenzen erwerben Sie?

Der Bildungsgang Höhere Handelsschule ist eine zweijährige vollzeitschulische Berufsfachschule. Wir vermitteln Ihnen durch unsere kompetenzorientierten Bildungspläne berufliche Handlungskompetenz im Bereich Wirtschaft und Verwaltung und eine umfassende Allgemeinbildung.

Der erfolgreiche Abschluss der Höheren Handelsschule bildet daher eine hervorragende Basis für eine kaufmännische Berufsausbildung oder Ihr Studium. Darüber hinaus kann der Abschluss zu einer Verkürzung der Ausbildungsdauer in kaufmännischen Berufen führen.

Das Abschlusszeugnis berechtigt in Verbindung mit dem Nachweis einer abgeschlossenen Berufsausbildung oder eines einschlägigen 24-wöchigen Praktikums im Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung zum Studium an einer Fachhochschule.

 

Welche Voraussetzungen müssen Sie mitbringen?

Die Voraussetzung für den Eintritt in die Höhere Handelsschule ist die Fachoberschulreife.

Die Fachoberschulreife kann in NRW durch:

· den Abschluss einer Realschule,

· den Abschluss der Klasse 10 einer Gesamtschule,

· den Abschluss der Klasse 10, Typ B, einer Hauptschule,

· die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe,

· den Abschluss anderer Schulformen der Sekundarstufe

erworben werden.

 

In welchen Fächern werden Sie unterrichtet?

Sie können bei uns das reguläre Angebot der Höheren Handelsschule wählen oder sich für die Profile Fremdsprachen oder Wirtschaftsinformatik anmelden. Die Profile sind hinsichtlich der Aufnahmebedingungen, der Zielsetzung und der Abschlüsse identisch mit dem regulären Angebot. Sie unterscheiden sich nur in wenigen Unterrichtsfächern. Die Anmeldung zu einem Profil sollten Sie von Ihren Neigungen und Ihrem Berufswunsch abhängig machen.

Der Unterricht in der Höheren Handelsschule findet überwiegend im Klassenverband statt. Die Höchstverweildauer beträgt drei Jahre.

 

Für alle Klassen der Höheren Handelsschule gilt folgendes Unterrichtsangebot:

1) Im Profil Wirtschaftsinformatik wird die 2. Fremdsprache ersetzt.

Am Ende der Jahrgansstufe 11 wird ein verpflichtendes zweiwöchiges Betriebspraktikum durchgeführt, das auf das einschlägige (= kaufmännische) halbjährige Praktikum angerechnet werden kann. Die Schülerinnen und Schüler müssen sich selbstständig einen geeigneten Praktikumsplatz im Bereich Wirtschaft und Verwaltung suchen. In dieser Zeit sind die Praktikantinnen und Praktikanten durch die gesetzliche Schülerunfallversicherung abgesichert.

 

Profil Fremdsprachen

Schüler und Schülerinnen der Sprachenprofilklasse der Höheren Handelsschule werden durch die besondere Vertiefung und Erweiterung ihrer Fremdsprachenkenntnisse und ihre Auslandserfahrungen auf international ausgerichtete Ausbildungsberufe und Studiengänge vorbereitet. In diesem Profil wird besonders auf die Zertifizierung der Fremdsprachenangebote Wert gelegt.

Weitere Infos finden Sie im Info-Flyer zum Profil Fremdsprachen (im Downloadbereich)!

 

Profil Wirtschaftsinformatik

Schüler und Schülerinnen der Informatikprofilklasse der Höheren Handelsschule werden durch die besondere Vertiefung und Erweiterung ihrer Kompetenzen im Bereich Wirtschaftsinformatik auf Ausbildungsberufe im IT-Bereich z.B. Informatikkaufmann und auf entsprechende Studienfächer wie z.B. Wirtschaftsinformatik vorbereitet. In diesem Profil wird die zweite Fremdsprache durch das Fach Wirtschaftsinformatik ersetzt.

Weitere Infos finden Sie im Info-Flyer zum Profil Wirtschaftsinformatik (im Downloadbereich)!

 

Welche Abschlüsse erhalten Sie?

Nach erfolgreichem Abschluss der Jahrgangsstufe 12 wird der schulische Teil der Fachhochschulreife erworben.

Möchten Sie die volle Fachhochschulreife erhalten, so ist einer der folgenden vier Punkte zu erfüllen:

1. Sie haben eine mindestens zweijährige Berufsausbildung nach Landes- oder Bundesrecht abgeschlossen.

2. Sie können eine mindestens zweijährige Berufstätigkeit nachweisen.

3. Sollten Sie den Wehr- bzw. Zivildienst, einen Entwicklungsdienst, ein ökologisches oder freiwilliges soziales Jahr abgeleistet haben, können diese Zeiten in vollem Umfang anerkannt werden, wenn die ausgeübten Tätigkeiten einschlägig waren, d.h. dem Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung zuzuordnen sind.

4. Sie absolvieren ein einschlägiges (= kaufmännisches) halbjähriges Praktikum (mindestens 24 Wochen).

Sollten Sie sich für letztgenannte Möglichkeit entscheiden, weisen wir Sie daraufhin, dass das Praktikum nur unter bestimmten Bedingungen für den Erwerb der vollen Fachhochschulreife anerkannt werden kann. Informationen zur Anerkennung Ihres Praktikums erhalten Sie in unserem Informationsblatt, das Sie im Downloadbereich finden. Dort finden Sie auch eine Vorlage für Ihre Praktikumsstätte, um Ihr Praktikum zu bescheinigen.

Sie können sich vor Antritt des Praktikums am Nell-Breuning-Berufskolleg durch Frau Heup beraten lassen. Sie wird Ihnen sagen, ob die geplante Praktikumsstelle den Bedingungen der Praktikumsordnung vom 11.12.2006 entspricht.

 

Was bieten wir Ihnen?

Da es unser Ziel ist, Sie nicht nur zur Fachhochschulreife zu führen sondern Ihnen auch Kompetenzen auf Ihrem Weg zu Ihrer beruflichen Zukunft mitzugeben, erfordert dies einen modernen schüleraktivierenden Unterricht. Wir als Ihre Lehrerinnen und Lehrer haben eine andere Art des Unterrichts entwickelt, der eine Kompetenzentwicklung ermöglicht. Im Unterricht wird Lernen als aktiver, selbstgesteuerter und konstruktiver Prozess betrachtet. Daher erwarten wir von Ihnen, dass Sie unter Einbeziehung Ihres Vorwissens diesen Prozess eigenverantwortlich, selbstständig, zuverlässig und teamorientiert gestalten wollen.

Abteilungsleitung:

Ira Heup

heup@nbb-frechen.de

Ralf Schiebel

schiebel-r@nbb-frechen.de

Stellvertreter:

Julia Kniel

kniel@nbb-frechen.de

Thomas Pesch

pesch@nbb-frechen.de

Keine Termine